Sponsor - JOOLA

   

Sponsor - TT-Pur

   

Sponsor - Sparkasse

   

Sponsor - Z 17

   

Am Samstag (24.03.) trat die 1. Damenmannschaft auswärts vor beeindruckender Kulisse gegen den designierten Meister aus Staffel (Limburg) an. Zwar musste die Mannschaft auf Johanna Wiegand verletzungsbedingt verzichten, konnte allerdings auf Conny Schlüter zurückgreifen, die ihre ersten Einsätze in dieser Saison absolvierte. Staffel hat das Spiel in den Dienst der guten Sache gestellt: Der gesamte Erlös ist der Palliativstation des örtlichen Krankenhauses zugedacht worden. Auch dadurch motiviert fanden sich knapp 200 Zuschauer in der Halle ein. Doch Torpedo ließ sich nicht beirren: In den Doppeln startete man mit 1:1, dann folgte eine handfeste Überraschung, als Marie-Sophie gegen die Spitzenspielerin der Gastgeber, Wenling Tan-Monfardini, an den Tisch ging, die bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Spiel verloren hatte und damit die beste Spielerin der 3. Bundesliga Nord ist. In den ersten beiden Sätzen zeichnete sich eine klare Niederlage für Marie-Sophie ab, doch dann riss sie kämpferisch das Ruder herum, gewann Satz 3 und 4 und machte das Match zu einem wahren Krimi. Unbeeindruckt von der internationalen Erfahrung ihrer Gegnerin und der großen Kulisse spielte sie Punkt um Punkt mutig weiter und schaffte schlußendlich die Sensation des Tages, als sie den Matchball verwandelte: Starke Leistung! Rianne zeigte sich gegen Gaia Monfardini besonders in den kritischen Situationen mental stark, Camille war ihrer Gegnerin mit gutem kurz-kurz-Spiel sowie in Rückhandduellen überlegen.

Lediglich die Niederlage von Conny, der man die lange Pause am Samstag noch deutlich anmerkte und die so ihre Stärken nicht wirklich auszuspielen vermochte, schlug bei den Gegnerinnen in der ersten Hälfte zu Buche – 4:2 Führung. Doch dann riss der Faden, unsere Damen konnten kein einziges Spiel mehr gewinnen: Rianne musste Tan-Monfardini ebenso zum Sieg gratulieren wie Marie-Sophie deren Tochter Gaia. Unten gab es dann auch nur theoretisch die Chance, wenigstens ein Unentschieden mit nach Hause zu nehmen, doch weder Camille gegen eine starke Lea Grohmann noch Conny gegen Yuki Tsutsui kamen annähernd in die Nähe eines Sieges. Insgesamt sicherte sich Staffel völlig verdient nicht nur den Tageserfolg, sondern nun auch rechnerisch die Meisterschaft, zu der wir der Mannschaft gratulieren!

Nach diesem Spiel galt es, sich am Sonntag in eigener Halle nochmal zu motivieren. Gegner war der Kieler TTK, der in der Tabelle deutlich hinter unseren Damen platziert, allerdings nicht zu unterschätzen ist. Es gelang jedoch, die Gäste aus dem Norden von Anfang an in Rückstand geraten zu lassen – und sie dort zu halten. Lediglich die gegnerische Nummer 1, Lin Sievers, konnte zwei Einzelsiege einfahren, und Marie-Sophie musste sich gegen Hanna Patseyeva in einem denkbar knappen Spiel durchkämpfen. Alle anderen Begegnungen gingen relativ deutlich an unsere Mannschaft. Besonders erfreulich war dabei, dass Conny mit deutlich besserer Leistung als noch am Samstag agierte und sich in ihrem letzten Heimspiel für Torpedo mit einer souveränen Leistung verabschiedete.

   

Veranstaltungen  

   

Anmeldung