Sponsor - JOOLA

   

Sponsor - TT-Pur

   

Sponsor - Sparkasse

   

Sponsor - KIA

KIA
   

Nach der Niederlage zum Auftakt der Rückrunde in Marklohe trat die erste Herrenmannschaft von Torpedo Göttingen in der Oberliga Nord-West zu Hause gegen den Badenstedter SC und die SG Schwarz-Weiß Oldenburg an. Mit zwei klaren Erfolgen (9:1 und 9:2) konnte Torpedo den Abstand zu den beiden letzten Tabellenplätzen, die den direkten Abstieg bedeuten, vorentscheidend auf 8 Punkte vergrößern.

Gegen den Tabellenletzten aus Badenstedt, der mit vierfachem Ersatz nach Göttingen gekommen war, gelang am Samstag (01.02.2020) ein glatter 9:1-Sieg. Eng waren nur die drei Spiele im oberen Paarkreuz, die in die Wertung eingingen: Jan Holzendorf gewann dabei gegen Salim und Orhan mit jeweils 2 Punkten im fünften Satz, der frisch gebackene U18-Niedersachsenmeister Bjarne Kreißl unterlag Orhan knapp in 5 Sätzen. Die Doppel und die übrigen Einzel (erfolgreich waren Anton Molochko, Ahmet Kösterelioglu, Julian Koch und Folker Roland) gingen klar an Torpedo.

Auch am heutigen Sonntag (02.02.2020) traten die Gäste mit Spielern an, die nicht in der ersten Mannschaft gemeldet sind: Wraase und Dirks, die Nummern 1 und 3 der zweiten Mannschaft der SG Schwarz-Weiß Oldenburg. Es bleibt angesichts eines kuriosen Pokers des Oldenburger Mannschaftsführers um den Spieltermin unklar, ob die Auswahl der Spieler im unteren Paarkreuz taktischen Überlegungen oder der Unpässlichkeit der Stammspieler geschuldet war. Torpedo bot im Einzel erstmals in der Rückrunde den U15-Niedersachsenmeister Jakob Hesse auf. Dass das Spiel mit 9:2 für Göttingen enden könnte, hätte vor dieser im Kampf gegen den Abstieg für beide Mannschaften wichtigen Partie wohl kaum jemand für möglich gehalten.

Torpedo ging nach den Doppeln durch Holzendorf/Roland und Kreißl/Koch mit 2:1 in Führung, wobei letztere Flörke/Stang, das Spitzendoppel der Gäste, mit 11:9 im fünften Satz niederringen konnten. In der folgenden Einzelrunde gewann für die Gäste lediglich Spitzenmann Flörke gegen Bjarne Kreißl. Jan Holzendorf, Anton Molochko, Ahmet Kösterelioglu, Julian Koch und Jakob Hesse punkteten für Torpedo, wobei Ahmet Kösterelioglu bei 0:1-Rückstand gegen Stang im zweiten Satz zahlreiche Satzbälle hintereinander abwehren konnte. Jan Holzendorf gegen Flörke und Bjarne Kreißl gegen Z´dun holten souverän die letzten beiden Punkte für die Göttinger im Spitzenpaarkreuz.

Torpedo liegt nun mit 12:12 Punkten im Mittelfeld einer Tabelle, in der den Vierten und den Achten nur 5 Minuspunkte trennen. Das folgende Heimspiel gegen den MTV Jever (15.02.2020, 18.00 Uhr) bildet den Auftakt einer Serie von Spielen, in denen die Göttinger die Chance haben, die noch fehlenden Punkte zu holen, um am Ende der Saison auch ohne Relegationsspiele die Klasse zu halten.

   

Veranstaltungen  

   

Anmeldung